Dampfzentrale Weener

Die Dampfzentrale in Weener steht für hocheffiziente Energie­gewin­nung. Das Ersatzbrennstoff-Kraft­werk deckt den Strom- und Wärme­bedarf der örtlichen Papierfabrik.

Dabei werden durch den Einsatz von Ersatzbrennstoffen rund 30 Mio. Kubikmeter Erdgas und 55.000 Tonnen CO²-Emissionen eingespart.

Anlagenaufbau

Das EBS-Kraftwerk Weener Ener­gie er­zeugt Dampf und elek­tri­sche Ener­gie durch thermi­sche Ver­wer­tung von Ersatz­brenn­stoffen zur Ver­sor­gung der Pa­pier­fa­brik der Klin­gele Papier­werke. Es werden jähr­lich etwa 150.000 Ton­nen Er­satz­brenn­stoffe zur Energie­er­zeu­gung ein­ge­setzt.

Energiegewinnung

Dem Kessel werden die Brenn­stof­fe über einen Aufgabe­trichter mit einem wasser­gekühl­ten Schacht zu­ge­führt, an dessen un­terem En­de sich der Auf­gabe­schie­ber befindet, der das Ma­terial auf den Feu­er­ungs­rost be­för­dert. In den Sei­ten­wän­den des Schach­tes be­fin­den sich Füll­stands­mess­ein­hei­ten, um die Brenn­stoff­aufgabe zu opti­mie­ren. Zu­sätz­lich hat das Bedien­per­so­nal die Mög­lich­keit, den Füll­stand über ei­ne Kamera zu kon­trol­lie­ren.

Shortfacts Dampfzentrale Weener

Standort

Weener (Niedersachsen), in einem Industriegebiet

Inbetriebnahme

April 2008

Investitionsvolumen

ca. 58 Mio €

Anlagentechnik

Vorschubrost-Kessel

Brennstoffe

EBS (Ersatzbrennstoffe aus der mechanisch-biologischen Aufbereitung von Siedlungsabfällen und Gewerbemüll), ca. 120.000 – 140.000 t/a

Leistungsdaten

Feuerungswärmeleistung 70 MW , 85 t/h Dampf mit 27 bar / 320 °C

2 Kondensationsturbinen in der Dampfzentrale Dampflieferung an die Klingele Papierwerke über eine Gegendruckturbine

Ertrag

ca. 650.000 t/a Dampferzeugung, Lieferung von ca. 400.000 t/a an die Klingele Papierwerke, Stromerzeugung ca. 47.000 MWhel. , davon ca. 12.000 MWhel. in KWK

Betreibergesellschaft

Weener Energie GmbH & Co. KG

Besonderheiten

Prozessdampf wird über eine 1,8 km lange, unterirdisch verlaufende Trasse zu den Klingele Papierwerken geleitet, für Lastwechsel wird in der Papierfabrik ein Dampfspeicher installiert.

Kontakt

PN Power Plants AG
Berliner Allee 42
D-40212 Düsseldorf

Telefon: +49 (0) 211 - 17 93 53-10
Telefax: +49 (0) 211 - 17 93 53-50

Waste-to-energy: Ersatzbrennstoff-Heizkraftwerke

Im Geschäftsfeld Ersatzbrennstoffkraftwerke haben die von Ingo de Buhr betriebenen Projekte Wettbewerbsvorteile durch die Verfolgung eines maßgeschneiderten, die individuellen Bedürfnisse des Auftraggebers berücksichtigenden Ansatzes bei der Projektplanung. Dies bedeutet, dass wir schon in einem frühen Stadium der Erstellung des technischen Konzeptes die länderspezifischen Besonderheiten der jeweils vor Ort verfügbaren Ersatzbrennstoffe berücksichtigen.

So wird gewährleistet, dass die zu versorgende Betriebseinheit dauerhaft mit adäquatem Brennstoff versorgt werden kann.

Darüber hinaus zeichnen wir verantwortlich für die Durchführung von Genehmigungsverfahren sowie die Konzeptionierung der Betriebsführung der Anlagen.